HSG NIENBURG | Meerbachspatzen

Philipp Keßler
HSG Nienburg will Revanche gegen Lehrte

Handball-Oberliga: Rückserie startet im Osten Hannovers

Es war eine zweite Halbzeit zum Vergessen. Am ersten Spieltag der Handball-Oberliga vergab die HSG Nienburg gegen den Lehrter SV eine zwischenzeitlich souveräne Führung und unterlag am Ende klar mit 30:36. Diese Pleite von Anfang September soll nun wieder gutgemacht werden, denn am Samstag steht das erste Rückrundenspiel im Osten Hannovers an. Der Anwurf in der Halle an der Schlesischen Straße erfolgt um 19 Uhr.

"Das sind Punkte, die uns fehlen, und die möchten wir uns natürlich gern zurückholen", sagt HSG-Trainer Tobias Naumann vor dem Rückrundenauftakt in Lehrte. Die Erinnerungen an das Hinspiel sind noch präsent: Die Nienburger fanden gut in die Partie und schnell den Torabschluss. Doch das feine Polster war schnell aufgebraucht. Viele verworfene Bälle und dicke Löcher in der rot-schwarzen Abwehr ließen die Lehrter um den ehemaligen HSG-Jugendspieler Henrik Kollmeier wieder heranrücken. Nach dem Seitenwechsel war weiterhin der Wurm im HSG-Spiel. Viele verworfene Abschlüsse brachten die Gäste in die komfortable Situation, selbst in Führung zu gehen und etwas davonzuziehen. Lehrte machte es geschickt und feierte am Ende einen 36:30-Sieg.

Besonders Lehrtes Rechtsaußen Yannic Foltyn gilt es aus HSG-Sicht zu bremsen, immerhin ist er mit 79 Treffern sechstbester Ligatorjäger. Auch im Hinspiel gegen die "Meerbachspatzen" netzte er sechsfach ein. Auf der anderen Außenbahn wütet Tobias Ratsch, der mit 77 Toren ebenfalls zu den Top zehn der Spielklasse gehört.

Bei der HSG wird neben den Langzeitverletzten auch Steve Kählke berufsbedingt fehlen, zudem ist Einsatz von Kreisläufer Constantin von Müller verletzungsbedingt noch fraglich. Derweil verkündete Nienburgs Rechtsaußen Lars Bergmann seinen künftigen Verein: Im Sommer wechselt der aktuell beste Torjäger der Rot-Schwarzen zum MTV Großenheidorn.


Textquelle: "Die Harke"

Zurück

 
 
 
 
   expand_more
expand_less
chevron_leftZurück