HSG NIENBURG | Meerbachspatzen

Johannes Hain
Vorbericht: SG Börde Handball vs. HSG NIENBURG

Letztes Spiel im Kalenderjahr

Trainer Tobias Naumann will mit seiner Mannschaft die ersten Auswärtspunkte
Trainer Tobias Naumann will mit seiner Mannschaft die ersten Auswärtspunkte

Zum Finale der Hinrunde will die HSG nun auch endlich die ersten Auswärtspunkte der Oberliga-Saison einfahren: Die große Chance dazu bietet sich in der Partie gegen die SG Börde Handball und damit gegen das bisher noch punktlose Tabellenschlusslicht. Anpfiff der Partie ist in der Sporthalle Schellerten (bei Hildesheim) am Samstag um 19:30 Uhr.

Die Spielgemeinschaft Börde muss bisher auf eine desaströse erste Saisonhälfte zurückblicken. Mit einem Punktekonto von 0:22 sowie dem schwächsten Angriff - bei der gleichzeitig anfälligsten Abwehr der Liga - hat das Team aktuell die rote Laterne inne. Umso größer dürfte die Motivation in der anstehenden Begegnung sein, um das Kalenderjahr noch zumindest ein wenig versöhnlich mit den eigenen Fans beenden zu können.

Für die "Meerbachspatzen" gab es am vergangenen Wochenende endlich das lang ersehnte erste Ausrufezeichen nach der Wiederankunft in der Oberliga. Mit 36:32 konnte man vor heimischer Kulisse den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer TV Bissendorf-Holte in die Knie zwingen und diesen damit zum einen entthronen und zum anderen eine Serie von zuvor 20 ungeschlagenen Partien reißen lassen. Ein unfassbar wichtiger Erfolg, um im Rennen um die Plätze zur Regionalliga zu bleiben, und zudem ein enormer Motivations-Booster. Getragen von diesem soll nun auch endlich die Pleitenserie der HSG um Co-Kapitän Steve Kählke in der Ferne reißen. Auswärts ging bisher ausnahmslos jedes Spiel verloren...

Oberste Priorität in dieser Partie hat für HSG-Coach Tobias Naumann die eigene Defensive im Zusammenspiel mit der Torhüterleistung, aus der heraus die Rot-Schwarzen ihrem Gegner den eigenen Stempel aufdrücken wollen: "Unser Spiel steht und fällt mit unserer Abwehr. Können wir hinten ein solides Bollwerk auf die Platte stellen und daraus unser Tempospiel aus der ersten und zweiten Welle aufziehen, bin ich sehr optimistisch für den kommenden Wettkampf. Wir müssen den Kampf zu 100% von der ersten Minute an annehmen und dürfen Börde gar nicht erst ins Spiel kommen lassen. Ihr Selbstvertrauen ist aufgrund der aktuellen Situation vielleicht nicht das allergrößte. Da müssen wir angreifen!"

Optimal verlief diese Vorbereitungswoche allerdings wieder einmal nicht. Denn auch wenn sich keine neuen Verletzungen oder Krankheitsausfälle ergaben, machten nun das Wetter und folgend die Deutsche Bahn den Vorbereitungsvorhaben einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund zahlreicher Zugausfälle und -verspätungen war für Naumann an einen regulären Trainingsablauf, ohne die doch große Zahl an Pendlern, nur bedingt zu denken. Sicher ist, dass die Serie eines Teams gegen die SG Börde Handball reißen wird. Dabei bleibt nur zu hoffen, dass dies mit einem "Happy End" und einem versöhnlichen Jahresabschluss für die Nienburger verbunden sein wird.

Anpfiff ist am Sa 09.12. um 19:30 Uhr in der Sporthalle in Schellerten!


Bildquelle: "Die Harke"

Zurück

 
 
 
 
   expand_more
expand_less
chevron_leftZurück